ÜFA - Übergang von fach- und hochschulausgebildeten Frühpädagoginnen und Frühpädagogen in den Arbeitsmarkt
Interner Bereich

Das Team

Manfred Bröring, Dipl.-Päd.

Kontakt

Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
Alte Landstr. 179
40489 Düsseldorf
Telefon:
+49 (211) 409-3244
Telefax:
+49 (211) 409-3233
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Manfred Bröring, Dipl.-Päd.

CV

CV

Jahrgang 1983

Abitur 2003

07/2003 - 06/2004 Freiwilliges Soziales Jahr beim Malteser Hilfsdienst

10/2004 - 04/2010 Studium der Erziehungswissenschaft, Technische Universität Dortmund

05/2010 - 07/2010 Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/Technische Universität Dortmund

08/2010 - 12/2010 Forschungsprojekt „Jugendliche Aktivitäten im Wandel. Engagement in Zeiten des Web 2.0“, Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/Technische Universität Dortmund

01/2010 - 10/2010 Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/Technische Universität Dortmund

11/2011 – 03/2014 Forschungsprojekt „Übergang von fachschul- und hochschulausgebildeten pädagogischen Fachkräften in den Arbeitsmarkt (ÜFA)“, Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut/Technische Universität Dortmund e.V.

04/2014 – heute Forschungsprojekt „Übergang von fachschul- und hochschulausgebildeten pädagogischen Fachkräften in den Arbeitsmarkt (ÜFA)“, Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

Arbeitsschwerpunkte

Arbeitsschwerpunkte

Kinder- und Jugendhilfestatistik, insb. Jugendarbeit

Freiwilliges Engagement

Berufsfeldforschung

Publikationen

Publikationen

Beiträge im Sammelband:

Bröring, Manfred (2015). Ausbildungs- und Studienstrukturen. In Fuchs-Rechlin, Kirsten/Züchner, Ivo/Kammermeyer, Gisela/Roux, Susanna (Hrsg.) (in Vorb.), Was kommt nach Ausbildung und Studium? Untersuchungen zum Übergang von Erzieherinnen und Kindheitspädagoginnen in den Arbeitsmarkt. Manuskript in Vorbereitung. (Zusage des Verlages liegt vor).

Züchner, Ivo/Schmidt, Thilo/Bröring, Manfred (2015). Berufliche Platzierung und Beschäftigungsbedingungen von Erzieherinnen und Kindheitspädagoginnen. In Fuchs-Rechlin, Kirsten/Züchner, Ivo/Kammermeyer, Gisela/Roux, Susanna (Hrsg.) (in Vorb.), Was kommt nach Ausbildung und Studium? Untersuchungen zum Übergang von Erzieherinnen und Kindheitspädagoginnen in den Arbeitsmarkt. Manuskript in Vorbereitung. (Zusage des Verlages liegt vor).

Fuchs-Rechlin, Kirsten/Züchner, Ivo/Theisen, Christiane/Göddeke, Lorette/Bröring, Manfred (2015). Der Übergang von Kindheitspädagoginnen und Kindheitspädagogen in den Arbeitsmarkt. In König, Anke/Leu, Hans Rudolf/Viernickel, Susanne (Hrsg.), Forschungsperspektiven auf Professionalisierung in der Frühpädagogik. Empirische Befunde der AWiFF-Förderlinie. Basel Weinheim, 105-124.

Züchner, Ivo/Fuchs-Rechlin, Kirsten/Theisen, Christiane/Göddeke, Lorette/Bröring, Manfred (2014). Kindheitspädagoginnen und Kindheitspädagogen im Beruf – ein neues pädagogisches Ausbildungsprofil im Übergang in den Arbeitsmarkt. In Hanssen, Kirsten/König, Anke/Nürnberg, Carola/Rauschenbach, Thomas (Hrsg.), Arbeitsplatz Kita. Analysen zum Fachkräftebarometer Frühe Bildung 2014. München: Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte.

Begemann, Maik-Carsten/Bröring, Manfred/Sass, Erich: Jugend, Politik, Internet, in: Theunert, Helga/Wagner, Ulrike [Hrsg.]: Alles auf dem Schirm? Jugendliche in vernetzten Informationswelten, München 2011, S. 101-115.

Zeitschriftenartikel:

Bröring, M., Mink, N. & Weber, Ch. (2015). Zwischen Hochschule und Arbeitsmarkt. KiTa aktuell, 24(11), 235-237.

Fuchs-Rechlin, K. & Bröring, M. (2015). Kindheitspädagogen im Spiegel der amtlichen Statistik. Eine vergleichende Analyse mit Erziehern und Sozialpädagogen. In T. Schmidt & W. Smidt (Hrsg.), Professionalisierung in der Frühpädagogik. Empirische Pädagogik, 29(3), Themenheft, 476-498. Landau: Verlag Empirische Pädagogik.

Projektgruppe ÜFA (2015). Von der Ausbildung in die Kita? Erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt ÜFA. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik – TPS, 3/2015, 48-51.

Begemann, M.-C./Bröring, M./Sass, E.: Eine Studie über neue Formen des Engagements, in: Jugendpolitik, 2011, Heft 1, S. 16-21.

Begemann, M.-C./Bröring, M./Sass, E.: Gutes böses Netz, in: DJI-Impulse 94, 2011, Heft 2, S. 26-29.

Internetveröffentlichungen:

Bröring, Manfred/Pothmann, Jens/Westheide, Linda (2014). Bildungseinrichtungen vor der Schule. In Zweiter kommunaler Bildungsbericht der Stadt Dortmund. Dortmund, 34-66.

Bröring, Manfred/Pothmann, Jens/Westheide, Linda (2012). Zugänge zu familienfreundlichen Angeboten im Horizont sozialer Ungleichheiten und institutioneller Kontexte. Dortmund.

Begemann, Maik-Carsten/Bröring, Manfred/Düx, Wiebken/Sass, Erich (2011). Jugendliche Aktivitäten im Wandel. Gesellschaftliche Beteiligung und Engagement in Zeiten des Web 2.0. Endbericht. Dortmund.

Wilk, Agathe/Pothmann, Jens/Bröring, Manfred (2010). Kinder- und Jugendarbeit in Hessen im Zahlenspiegel. Auswertungen und Analysen auf der Basis der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik. Dortmund.

Bröring, Manfred/Pothmann, Jens (2010). Kinder- und Jugendarbeit 2008 im Bundesländervergleich. Öffentlich geförderte Maßnahmen im Spiegel der amtlichen Statistik. Dortmund.

Beher, Karin/Bröring, Manfred/Pothmann, Jens/Sass, Erich/Wilk, Agathe (2010). Familien stärken und unterstützen – über die konzeptionelle Architektur des Familienkongresses. In Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut e.V./TU Dortmund, Stadt Dortmund/Familienprojekt (Hrsg.), Familien stärken und unterstützen. Dokumentation des Familienkongresses Dortmund, 17.-18.06.2009, Dortmund, 10-13.

Vorträge und Präsentationen

Vorträge und Präsentationen

Bröring, Manfred/Theisen, Christiane (2014). Kindheitspädagogische Studiengänge. Ein neues Qualifikationsprofil auf dem Arbeitsmarkt aus der Perspektive (angehender) Fachkräfte. Vortrag im Rahmen der Abschlusstagung der Förderlinie „AWiFF“: Forschungsperspektiven auf Professionalisierung in der Frühpädagogik. Berlin, 16.05.2014.

Begemann, M.-C./Bröring, M.: Engagement 2.0 - neue, internetgestützte Engagementformen. Abschlussveranstaltung "Engagement 2.0", Berlin, 16.12.2010.